Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beiträge verschlagwortet als “Domainindustrie”

Domainhandel – 08.-21.06.2020

Pandemie hin oder her, für gute Domainnamen werden weiterhin ordentliche Preise bezahlt. Allerdings so richtig hoch hinaus ging es auch in der zurückliegenden Handelsperiode nicht. Im Vergleich zum Vorjahr fehlt nach wie vor ein Millionen-Deal. Per Ende Juni 2019 gab es bereits derer drei und insgesamt sechs Domainverkäufe, die höher lagen als der vorläufige Spitzenreiter, OA.com für US$ 614.940,- aus dem März diesen Jahres. Diesmal erfreuten uns Kick.com mit US$ 276.077,-, Believe.com zu US$ 200.915,- ...

Registrierungszahlen 05-2020

Wie gewonnen so zerronnen, oder die bestätigende Erkenntnis, dass der große Erfolg von .com wohl doch auf stetem Wachstum beruht. Der abgelaufene Mai war mit Abstand einer der schlechtesten Monate in den letzten beiden Jahren. Die zuletzt stark wachsenden afrikanischen Endungen, .ga (Gabun), .cf (Zentralafrikanische Republik), .ml (Mali) sowie .gq (Äquatorialguinea) verloren zusammen über 2 Millionen Registrierungen. Von den Top 15 Domainendungen konnten sich auch nur fünf über leichte Zuwächse freuen ...

Registrierungszahlen 04-2020

Aus dem Führungs-Duo des Vormonates blieb im April nur noch Tokelau übrig, die sich mit .tk über ein stattliches Plus von 855.000 Neuregistrierungen freuen durfte. Mit jeweils über einer halben Millionen neu registrierter Domains folgten China (.cn) und Domain-König .com. Weiterhin stark präsentierten sich die afrikanischen Länder, wobei diesmal nur die Zentralafrikanische Republik mit .cf sechsstellig wachsen konnte. Von den weiteren Länderendungen (ccTLDs) mussten Deutschland (.de) und erneut das ...

Registrierungszahlen – 03-2020

Tokelau und China waren die beiden dominierenden Domainendungen im abgelaufenen März. Beide Endungen steigerten sich gegenüber dem Vormonat um jeweils ca. 1,5 Millionen Neuregistrierungen. Mit einem Zuwachs von mehr als 700.000 Registrierungen durchbrach der Branchenleader .com im Laufe des März dann auch die 147-Millionen-Marke. Stark präsentierte sich weiterhin der afrikanische Kontinent. Alle in den Top 15 vertretenen Domainendungen legten dabei jeweils sechsstellig zu. Zu den Verlierern ...

Domainhandel – 02.-08.03.2020

Die vergangene Domainhandelswoche konnte reihenweise mit Bestmarken aufwarten und zum allgemeinen Erstaunen ohne große Mithilfe der .coms. So wurde der jeweils beste Verkauf bei den Länderendungen (ccTLDs) als auch bei den sonstigen generischen non-.com-Endungen verzeichnet. Da konnte sich auch die deutsche Endung nicht zurückhalten und machte mit US$ 79.800,- für RS.de die vorerst teuerste deutsche Transaktion des Jahres publik, was jedoch nur zu Platz fünf in der Bestenliste ...

Domainhandel – 17.-23.02.2020

Die zurückliegende Handelswoche beeindruckte mit dem vorerst teuersten Verkauf des Jahres und vielen weiteren Neueinträgen in die vorläufigen Jahresbestenlisten. Dabei gelang es James Booth, Gründer von DomainBooth.com, zum zweiten Mal in Folge, den Spitzenreiter zu stellen, nachdem bereits die Transaktion von BTI.com für US$ 100.000,- aus dem letzten Bericht seine Handschrift trug. Diesmal wurde der Preis zwar verdreifacht, aber für Palace.com eher unterdurchschnittliche US$ 306.000,- erzielt. In einem ...

Domainhandel – 13.-19.01.2020

Im Vergleich zur Vorwoche wurde für den besten Domainverkauf, Results.com, ein deutlich höherer Preis bezahlt. Mit US$ 264.000,- setzte sich die Transaktion vorerst an die Spitze der noch jungen Jahresbestenliste. Im Chart von 2019, in dem nur wenige Januar-Ergebnisse das Jahresende unter den besten 25 Verkäufen beschließen durften, reichten US$ 195.000,- für das Tableau, ein wenn auch kleiner Hoffnungsschimmer für Results.com. Auf den Top-Verkauf folgten fünf weitere .com-Transaktionen mit Preisen zwischen ...